"Ja gibt es den denn auch noch?!",

war der erstaunte Ausruf einer Mutter.

Diese, eine ehemalige Schülerin der Volksschule Neuendettelsau, hatte sich bei der Anmeldung ihres Kindes nach ehemaligen Lehrern erkundigt.

 

Schon 1979 kam ich während meiner Referendariatszeit an die Volksschule Neuendettelsau. Damals hatte ich für ein paar Wochen die Vertretung des Schulleiters übernommen. Nach dem Motto: "Der Täter kehrt immer wieder an den Ort seiner Schandtaten zurück", übernahm ich als mobile Reserve, 1983 nach den Pfingstferien, eine dritte Klasse. Eine Kollegin hatte mich damals mit den Worten begrüßt: "Ihr Bruder war doch vor vier Jahren schon bei uns?"

Diese dritte Klasse durfte ich dann auch auf Wunsch der Eltern in der vierten weiterführen. 1986 wurden meine Familie und ich Neuendettelsauer Bürger.

Ich hatte dann einige Jahre in diesen beiden Jahrgangsstufen unterrichtet. Über die Orientierungsstufe 5/6 und M-Klassen 7/8 bin ich nun in den Regelklassen 7- 9 "gelandet".

Jetzt freue ich mich auf eine neue Herausforderung, die des Konrektors.

Zurück zur anfangs gestellten Frage: "Ja, mich gibt es immer noch! Und, so Gott will, noch 6-7 Jahre an der Mittelschule Neuendettelsau."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen